Projektwoche 2017

Unsere Projektwoche fand traditionell in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien statt. In der folgenden Bildergalerie gibt es einige Impressionen:

Schule mal anders – Neu entdeckte Talente in der Projektwoche 2016

Ein ebenfalls interessantes Experiment in unserem Medienzeitalter wagten die Kinder und Jugendlichen, die sich ganz ohne Handy und PC zum Überlebenstraining im Wald aufmachten und dabei feststellen konnten, dass man auch ohne die moderne Kommunikation viel Spaß haben kann. Wer mehr über die Heimat erfahren wollte, hatte hierzu im Projekt „Bad Berleburg - meine Stadt“ Gelegenheit.

 

Die kunstinteressierten jungen Menschen stellten ihre Talente beim Gipsen von Großplastiken, kreativen Schreiben, Armbänder knoten, Taschen nähen, Filzen und der Wandmalerei unter Beweis. Außerdem konnten sich die Gourmets unter den Schülerinnen und Schülern in der Küche ausprobieren.

 

Mit Blick auf die berufliche Zukunft hatten einige Jugendliche die Möglichkeit, an einer Art Schnupperpraktikum in der Baumrainklinik teilzunehmen. Auch das Deutsche Rote Kreuz stattete der Schule einen Besuch ab und informierte alle Interessierten über seine Tätigkeitsfelder. Die Mitglieder der Schülerfirma wurden für ihren Einsatz mit einem Ausflug nach Köln belohnt.

Festgehalten hat die drei erlebnisreichen Tage traditionell die Projektgruppe „Mein Foto“. Ihre vielen schönen Ergebnisse dokumentierten am letzten Schultag das bunte Programm der Projektwoche und die tolle Zusammenarbeit aller Beteiligten. Abgeschlossen wurde das Ganze dann mit der Prämierung des besten Fotos per Publikumsabstimmung.

Ein weiteres Projekt zur Berufsorientierung war das „Drehuhrenprojekt“, das in Kooperation mit dem Bildungszentrum Wittgenstein den Schülerinnen und Schülern der Klassen 8 und 9 bereits zum 3. Mal angeboten wurde. Da das Interesse sehr groß war, besuchten dieses Mal 16 Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangstufe 9 die Lehrwerkstatt. So schnupperten sie in einen der technischen Berufe rein und probierten sich in einigen handwerklichen Grundfertigkeiten aus. Im Vordergrund stand dabei ein Werkstück, dessen einzelne Bestandteile von den Schülerinnen und Schülern selbst gefertigt wurden. Das Projekt umfasste insgesamt 40 Zeitstunden, die teilweise während der Schulzeit und teilweise in der Freizeit der Schüler absolviert wurden. Der diesjährige Durchlauf während der Projektwoche eignete sich besonders gut dazu.