Traditioneller Schüleraustausch Gniezno-Bad Berleburg

Städt. Realschule pflegt seit zehn Jahren deutsch-polnische Beziehungen

Vom 28. Mai bis zum 02. Juni fand der diesjährige Austausch zwischen dem Gymnasium Nr. 4 in Gniezno (Gnesen) und der Realschule Bad Berleburg statt. Seit nunmehr zehn Jahren pflegen beide Schulen ihre Beziehungen miteinander auf schulischer Ebene. 15 polnische Schüler/innen verbrachten zusammen mit ihren zwei Begleitern eine ereignisreiche Woche bei ihren deutschen Gastfamilien. Auch in diesem Jahr stand für die jungen Menschen ein vielfältiges Programm auf dem Plan:

 

Die Woche startete mit einer Führung im Bad Berleburger Schloß und einer anschließenden Stadtrallye. Die Stadtrallye wurde in Kleingruppen durchgeführt und anhand der Quizfragen konnten die Schüler/innen viel Interessantes rund um Bad Berleburg in Erfahrung bringen. Eine Ausflugsfahrt nach Marburg machte den Teilnehmern ebenfalls viel Spaß; nach der Besichtigung des Landgrafenschlosses und Kasematten gab es in der Marburger Altstadt so manche Möglichkeit zum Shoppen und Schlemmen. Der Projekttag beinhaltete die Auswahl, den Einkauf und die Zubereitung von polnischen und deutschen Gerichten. Diese wurden in der Küche der Realschule gemeinsam zubereitet und verspeist. Am letzten gemeinsamen Tag war die Besichtigung des Bergbaumuseums in Ramsbeck und der Besuch des Freizeitparks Fort Fun ein weiterer Höhepunkt.

 

Insofern konnten die polnischen Gastschüler/innen als auch die deutschen Realschüler/innen  in der vergangenen Woche neue Erfahrungen sammeln, Freundschaften knüpfen und gemeinsame Projekte und Ausflüge erleben. Die Teilnahme an einzelnen Schulstunden in der Realschule war eine Selbstverständlichkeit.

 

Selina Znischol, Schülerin der Realschule sagte: „Ich habe mich schon lange auf den Austausch gefreut und darauf, meine Polin aus dem letzten Jahr wiederzusehen. Die 6 Tage waren sehr lustig und abwechslungsreich, aber auch anstrengend, da wir nicht immer einer Meinung waren. Dennoch würde ich jedes Jahr wieder am Austausch teilnehmen“.

 

Schulleiter Manfred Müller verabschiedete die polnischen Gäste am Freitagmorgen und  stellte fest: „Auch nach zehn Jahren lebt dieser Austausch vom gegenseitigen Interesse und insbesondere vom Miteinander“. Tim Mohrherr, Lehrer an der Realschule und Begleiter des Austausches meinte: „An den Reaktionen der  polnischen und deutschen Schülerinnen und Schüler bemerkt man spätestens beim Verabschieden wie die jungen Menschen aus verschiedenen Kulturen und unterschiedlichen Sprachen innerhalb weniger Tage zueinander gefunden haben“.

 

Ein Dankeschön gilt der Firma Kurt Obermeier GmbH und Co. KG, der Volksbank Wittgenstein eG, dem Verein der Freunde und Förderer der Städtischen Realschule Bad Berleburg, der Sparkasse Wittgenstein sowie dem Hit-Markt Bad Berleburg und REWE-Markt Treude OHG für die finanzielle Unterstützung des umfangreichen Schüleraustausches.

Traditioneller Schüleraustausch Gniezno - Bad Berleburg 2016

Bad Berleburger Realschüler besuchen polnische Austauschschüler

15 motivierte Schülerinnen und Schüler trafen am Samstag, dem 05.06.16 etwas müde von einer achtstündigen Bahnreise, jedoch voller Vorfreude auf die kommenden Tage am Hauptbahnhof der polnischen Partnerstadt Gniezno (Gnesen) ein. Direkt nach dem herzlichen Empfang der deutschen Gruppe durch die Schulleiterin Maria Maćkowiak sowie durch die zuständigen Lehrkräfte und Austauschpartner wurde die Verteilung der Jugendlichen zu den polnischen Gastfamilien organisiert - eine spannende Situation für Gäste und Gastgeber.

Ähnlich wie das sonnige Wetter war die Stimmung aller Beteiligten während des Austausches. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase gingen die Jugendlichen offen und motiviert miteinander um, die Verständigung erfolgte größtenteils auf Englisch. Zudem können die polnischen Schülerinnen und Schüler einige deutsche Sätze. Alle deutschen Austauschpartner fühlten sich in ihren Gastfamilien in Gniezno wohl.

Die polnische Partnerschule, das Gymnasium Nr. 4, insbesondere die Deutschlehrerin Katarzyna Foltynowicz und der Erdkundelehrer Maciej Maciejewski boten ihren Gästen ein buntes und kurzweiliges Programm für die sieben Tage. Die Austauschgruppe lernte dabei Gniezno, eine der traditionsreichen und ältesten Städte in Polen, kennen. Gemeinsam besuchte man z. B. den beeindruckenden Dom und die schöne Altstadt.

Auch den polnischen Schulalltag lernten die deutschen Schülerinnen und Schüler sowie ihre betreuenden Lehrkräfte, Sevda Kantar und Tim Mohrherr, kennen. Von den polnischen Betreuern wurden u. a. ein Spelling-Wettbewerb, diverse Kennenlernspiele sowie sportliche Mannschaftsspiele organisiert. Das herzhafte und gute Essen in der Schulmensa rundete dabei die vielen neuen Eindrücke ab.

Darüber hinaus erkundeten die befreundeten Schülergruppen das archäologische Freilichtmuseum in Biskupin, wo den Jugendlichen ein anschaulicher und lebhafter Einblick in polnische Regionalgeschichte geboten wurde. Höhepunkt der Reise war sicherlich der Besuch der Stadt Poznan, die ca. 50 km weit von Gniezno entfernt liegt. Besucht wurde dort das interaktive und moderne Stadtmuseum „Brama Poznania“, der Dom „Bazylika Archikatedralna“ sowie das „Sankt-Martin-Hörnchen-Museum“, wo die Jugendlichen polnisches Traditionsgebäck selbst herstellten, was große Freude bereitete.

Alle Beteiligten des Austausches Gniezno - Bad Berleburg zogen am letzten Tag eine überaus positive Bilanz. Die deutsche Schülergruppe war sich einig, dass die Zeit in Polen wie im Flug verging. Beim Abschied am Bahnhof flossen bei den polnischen und deutschen Teilnehmern und Teilnehmerinnen Tränen.

 

Tim Mohrherr