Busbegleitung

Aufgrund der Stadtrandlage und des großflächigen Einzugsgebietes unserer Schule haben wir einen hohen Anteil an Fahrschüler/innen. Entsprechend hoch ist der Schülerandrang morgens am Bahnhof in Bad Berleburg und mittags an den Bushaltestellen unseres Schulzentrums. Aufgabe der Busbegleiter ist es, die Fahrkarten der Schüler/innen zu kontrollieren und für einen geregelten Einstieg in den Bus zu sorgen. Dabei haben jüngere Schüler/innen grundsätzlich Vorrang vor älteren Schüler/innen, die sich dementsprechend weiter hinten in der Warteschlange einordnen. Dies kontrollieren die Busbegleiter und nehmen gegebenenfalls Korrekturen vor. Nach dem Einstieg sorgen die Busbegleiter für eine von vorne beginnende Auslastung der Sitzplätze. Auf diese Weise können die jüngeren Schüler/innen auf den vorderen Plätzen des Busses sitzen.

 

Zu Beginn des Schuljahres bilden wir die Busbegleiter in Zusammenarbeit mit der örtlichen Polizeibehörde im Rahmen einer zweitägigen Schulung aus. Schüler/innen ab Klasse 9 können sich für dieses Projekt auf freiwilliger Basis melden. Dieses Projekt führen wir zusammen mit der Ludwig-zu-Sayn-Wittgenstein-Schule durch, da beide Schulen die Bushaltestellen gemeinsam nutzen.

35 neue Busbegleiter im Schuljahr 2014/2015

Insgesamt 35 Schüler und Schülerinnen unserer Jahrgangsstufe 9 haben nach einigen Theorieeinheiten und Praxisübungen ihre Ausbildung zum Busbegleiter abgeschlossen und sorgen nun für geordnete Abläufe am Busbahnhof.

 

Aufgrund der Stadtrandlage und des großflächigen Einzugsgebietes unserer Schule haben wir einen hohen Anteil an Fahrschülern, die den Öffentlichen Personennahverkehr nutzen. Zusätzlich wird dieser Anteil durch die Einführung des neuen „Schüler-Tickets“ erhöht, welches allen Schülern und Schülerinnen die Beförderung durch Bus und Bahn ermöglicht. Entsprechend hoch ist der Schülerandrang morgens am Bahnhof in Bad Berleburg und mittags an den Bushaltestellen unseres Schulzentrums. Aufgabe der Busbegleiter ist es, für einen geregelten Einstieg in den Bus zu sorgen. Dabei haben jüngere Schüler grundsätzlich Vorrang vor älteren Schülern, die sich dementsprechend weiter hinten in der Warteschlange einordnen. So unterstützen die Busbegleiter die Aufsicht führenden Lehrer, indem sie die Tickets kontrollieren und gegebenenfalls Korrekturen in der wartenden Schülerreihe vornehmen. Nach dem Einstieg sorgen die Busbegleiter für eine von vorne beginnende Auslastung der Sitzplätze. Auf diese Weise können die jüngeren Schüler auf den vorderen Plätzen des Busses sitzen.

 

Letzte Woche wurden die Busbegleiter in Zusammenarbeit mit der örtlichen Polizeibehörde von dem Polizeibeamten Martin Schmidt im Rahmen einer zweitägigen Schulung ausgebildet. Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 konnten sich für dieses Projekt, das von Herrn Jäsch und unserer Sozialpädagogin Frau Groß betreut wird, auf freiwilliger Basis melden. Das Projekt wird zusammen mit der Ludwig-zu-Sayn-Wittgenstein-Schule durchgeführt, da beide Schulen die Bushaltestellen gemeinsam nutzen.