Aktuelles

Auszeichnungen am Zeugnistag

Neben den besten Schülerleistungen der einzelnen Jahrgangstufen sowie den guten Ergebnissen im Känguru-Wettbewerb, wurden auch tolle sportliche Leistungen, wie etliche neue Jahrgangsrekorde und 147 erreichte Sportabzeichen in Gold, geehrt. Besonders hervorzuheben ist Malte Marek Dickel aus der Klasse 10b, der gleich zwei neue Schulrekorde aufstellt. Einmal mit 1,60m im Hochsprung und 11,50m im Kugelstoßen. Bevor es für die einzelnen Klassen an die wohl verdiente Zeugnisvergabe ging, wurden unsere Schulmannschaften im Fußball, Langlauf und Leichtathletik geehrt.

Allen herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen! Auf ein erfolgreiches, zweites Halbjahr.

Stimmungsvoller Weihnachtsmarkt an der RS BLB zieht zahlreiche Besucher an

Matti, Vorlesekönig 2023

Endlich war es wieder soweit: Der Vorlesewettbewerb ging dieses Jahr in die 65. Runde. Jährlich nehmen circa 600.000 Schüler*innen daran teil.

Der Gewinner des Schulentscheid der Städtischen Realschule Bad Berleburg kommt dieses Jahr aus der Klasse 6d: Matti Achenbach. Er setzte sich am Mittwoch, den 6. Dezember 2023 gegen sieben weitere Mitschüler*innen durch.

 

Alle Schüler*innen der Klassen 6 a, b, c und d übten auch in diesem Jahr fleißig im Rahmen des Deutschunterrichts und einer Lese-Übernachtung in der Schule, um bestmöglich am Wettbewerb antreten zu können.

Für die Klasse 6a traten Mariella Kleinwächter (2. Platz) und Henry Haberzettl an. Den Klassenentscheid der Klasse 6b gewannen Julika Keller und Carl Harth. Marlene Schmidt (3. Platz) und Konstantin Afflerbach gewannen in der Klasse 6c. Zudem sendete die Klasse 6d nicht nur den Schulsieger Matti Achenbach ins Rennen, sondern ebenso Inkeri Dickel. Die Jury setzte sich aus dem Schulsprecher Hardy Martin und den Deutschlehrerinnen Frau Kekec, Frau Sonneborn, Frau Gronau und Frau Otterbach zusammen. 

  

Bewertet wurde sowohl das Lesetempo, als auch das flüssige Vorlesen und die Betonung der Texte. Daneben begutachtete die Jury ebenso inwiefern die Teilnehmer*innen das Publikum in den Bann zogen. Unser Schulsieger Matti Achenbach hatte es wahrhaftig nicht leicht, denn er las zuletzt vor. Matti übte einen Auszug aus dem Buch „Benx und die sieben Prüfungen der Raubaukiade“ und las zudem einen ungeübten Auszug aus dem Buch „Auf Socken durch Flocken rocken“ von Uticha Marmon und Wiebke Rhodius. Hierbei überzeugte er im besonderen Maße durch die Betonung der unterschiedlichen Figuren in beiden Büchern und brachte somit das Publikum und die Jury zum Lachen und Staunen.

  

Frau Kekec als Fachschaftsvorsitzende des Faches Deutsch führte durch das Programm. Tom Scheuer aus der Klasse 9a und Lukas Schneider aus der Klasse 9d sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Technik. Ein besonderer Dank geht an das 5er und 6er Publikum, das ein tolles und faires Publikum war und bis zum Schluss die Ohren spitzte. Außerdem möchten wir unserer diesjährigen Nikolausdame Soen Bettelhäuser aus der Klasse 8b danken, die an alle Schüler*innen ein kleines Präsent überreichte sowie den drei ersten Plätzen ihr Buchgeschenk. 

Eine gruselige Lesenacht in der Schule

Wir, die Klassen 6a und 6d durften am 01.12.2023 in der Schule übernachten.

Getroffen haben wir uns um 17:00 Uhr. Nach einem gemeinsamen Ankommen und dem Aufbau unserer Nachtquartiere haben wir zunächst im Schulgebäude verteilt gelesen, um uns auf den kommenden Vorlesewettbewerb vorzubereiten.

Danach spielten wir Gesellschaftsspiele, bis wir gemeinsam Pizza bestellten. Im Anschluss daran starteten wir einige Runden Verstecken im mittlerweile dunklen Schulgebäude, was so verlassen auch etwas gruselig war.

Bevor es in die Räume zum Schlafen ging, spielten die Jungs und Mädchen getrennt "Der Preis ist heiß" und schauten im Anschluss daran noch einen Film. Am nächsten Morgen wurden wir nach einem gemeinsamen Frühstück abgeholt.

In der Schule zu schlafen war sehr cool und bleibt uns wohl noch länger in Erinnerung.

Schneemann - Kontest

Wir, die Klasse 5c, möchten euch herzlich auf unserer Winterreise durch das Kunstprojekt "Schneemann-Kontest: Plastiken aus Schnee" willkommen heißen.

Es war für uns eine witzige Aktion, die nicht nur unsere künstlerische Seite, sondern auch unseren Teamgeist herausgefordert und gestärkt hat. Die Idee, aus dem winterlichen Schnee Kunstwerke zu schaffen, faszinierte uns von Anfang an. Jede und jeder von uns brachte individuelle Vorstellungen und Einfälle mit ein, und so begann der kreative Prozess mit einem regen Austausch von Ideen. Die Herausforderung lag nicht nur darin, etwas Einzigartiges zu erschaffen, sondern dies gemeinsam als Team zu bewältigen. Durch das Projekt lernten wir nicht nur die vergängliche Natur des Schnees kennen, sondern auch die Vielseitigkeit der Kunst. Jede Schneeplastik erzählt ihre eigene Geschichte, geprägt von den unterschiedlichen Perspektiven und Ideen, die wir als Team vereint haben.

Wir laden euch herzlich ein, unsere Werke zu entdecken und die Magie des "Schneemann-Kontests" mit uns zu erleben.

 

Schneekreative Grüße

Eure 5c

So war der Tag der offenen Tür 2023

Durch das Zusammenwirken der ganzen SCHUL-GEMEINSCHAFT ist es uns gelungen, den Viertklässlern und ihren Eltern einen guten ersten Eindruck unserer Schule zu präsentieren. Die Schulrally hat den Kindern viel Spaß gemacht und wesentlich dazu beigetragen, dass nahezu alle Räume aufgesucht und viele Angebote mit Muße wahrgenommen wurden. Auch das von unseren Schülern getragene Bühnenprogramm war vielfältig und unterhaltsam. Hier einige Impressionen: 

Unsere frisch ausgebildeten Medienscouts werden bald ihre Arbeit aufnehmen

Sascha Funk, Frau Althaus, Linn Knebel, Finja Knebel, Fabian Spies und Frau Rosenau.
Sascha Funk, Frau Althaus, Linn Knebel, Finja Knebel, Fabian Spies und Frau Rosenau.

Volksbank spendet Zeitungsabo an RSBLB

Tolle sportliche Leistung

75% aller SuS schafften im vergangenen Jahr das Sportabzeichen- demnach war die RS BLB die weiterführende Schule, die die beste Quote im Kreis Siegen Wittgenstein hatte.

MINT - Mitmachtage in Siegen

Am 13.09.23 hatte der Kurs „ES Naturwissenschaften“ der Jahrgangsstufe 6 sowie der Biologie Wahlpflichtkurs der Jahrgangsstufe 8 die Möglichkeit im Rahmen der MINT-Mitmachtage in Siegen zu forschen, zu tüfteln und Einblicke in verschiedene Tätigkeiten der MINT-Fächer zu erhalten. Die Realschule nahm bereits zum fünften Mal an den MINT-Mitmachtagen des Kreises Siegen-Wittgenstein teil.

Der Biologiekurs 8 erhielt Eindrücke aus verschiedenen Perspektiven rund um das Thema „Auswirkungen des Klimawandels“. Hierbei nahmen sie passend zum derzeitigen Unterrichtsthema „Klimawandel und Umweltschutz“ an einem digitalen Planspiel teil. Daneben tauchten sie mit der „FIRST LEGO LEAGUE“ in die Welt der Informatik ein, indem sie einen Roboter aus Lego bauten und im Anschluss programmierten, sodass dieser verschiedene Bewegungen durchführte.

Die Sechstklässler erstellten an diesem Tag ein Fernrohr, einen LED-Regenbogen, eine Namensplakette sowie einen Elektromotor und konnten damit zahlreiche Eindrücke im technischen und naturwissenschaftlichen Bereich sammeln.

Zum Schluss durften beide Kurse eine Chemieshow mit kleineren Schülerexperimenten mitverfolgen und vor der Rückreise in der City-Galerie stöbern.  

 

C. Kekec (Biologielehrerin der beiden Kurse) und A. März (MINT-Beauftragte)

Nach starker Aufholjagd 2. Platz beim PANORAMA-LAUF IN Bad Laasphe

LÄUFER: RONJA SCHNEIDER, LAURENZ MEINECKE, CATALINA SPERSCHNEIDER, CARL HARTH, JOHANNA FEISEL, TIM BECKMANN, LENIA STRACKBEIN, CONNER DRACK
LÄUFER: RONJA SCHNEIDER, LAURENZ MEINECKE, CATALINA SPERSCHNEIDER, CARL HARTH, JOHANNA FEISEL, TIM BECKMANN, LENIA STRACKBEIN, CONNER DRACK

Die Fußballer der RSBLB unterlagen knapp im Finale mit 1:2 gegen das Gymnasium Netphen

Nach überzeugenden Siegen in der Vorrunde gegen die Realschule Hilchenbach (6:0) und der Realschule Erndtebrück (2:0) verlor das Team von Jörg Hochdörffer im Finale nach einer 1:0 Führung gegen Netphen unglücklich mit 1:2.

Tag der Hilfsorganisationen

Download
Siegener Zeitung vom 11.08.23-Text.pdf
Adobe Acrobat Dokument 606.4 KB

Bestenehrung und Vorstellung der Projekte am letzten Schultag

Die Projekte

71 Realschüler freuen sich über ihren Abschluss

Bad Berleburg. In feierlichem Rahmen erhielten die 71 Abschlussschülerinnen und -schüler der Städtischen Realschule Bad Berleburg am Mittwoch in der Aula ihre Abschlusszeugnisse. Nach einigen kurzweiligen Reden ging die Verabschiedung in den geselligen Teil über und man feierte die Absolventen.

 Dem stellvertretenden Schulleiter Georg Kroll war es vorbehalten in seinen Grußworten neben der Leistungsbereitschaft der gesamten Jahrgangsstufe auch deren positive außerschulische Entwicklung hervorzuheben. Die Abschlussschülerinnen und -schüler seien verantwortungsvoll mit schulischen Absprachen und Regeln umgegangen, was zu einer sehr positiven Stimmung bei der Verabschiedung in der letzten Schulwoche beigetragen habe.

Auch Bürgermeister Bernd Fuhrmann ließ es sich nicht nehmen dem Abschlussjahrgang persönlich zu gratulieren. Besonders hob er die guten beruflichen Perspektiven am Standort Bad Berleburg hervor.

Auf einen anderen Weg begab sich Petra Lante (10a), die ihren Schülern einige lebensnotwendige Dinge mit auf den Weg gab und ihnen für die Zukunft alles Gute wünschte. Auch die beiden Klassenlehrerinnen Anne Bertram (10b) und Nicole Althaus (10c) ließen die letzten Jahre an der Realschule Revue passieren und lobten den Zusammenhalt und die Kreativität der beiden Klassen. Den Schülervertreterinnen der Klassen war es ebenfalls wichtig, sich mit eigenen Wort- und Bildbeiträgen einzubringen.

Abschließend gaben sie den Staffelstab an Jörg Hochdörffer weiter, der in seinem Beitrag besondere Momente der Schülervertretung reflektierte und diese mit treffenden Bildern untermalte.

 Am Ende der Veranstaltung übergaben die Klassenlehrerinnen unter dem Applaus der Eltern, des Lehrerkollegiums und der Gäste die Zeugnisse.

Als Jahrgangsbeste erhielten Tom Womelsdorf (10a), Hannah Müseler (10b) sowie Till Hartmann und Maurice Alberich (10c) ein Präsent der Schule.

Im Bereich der Naturwissenschaft (MINT-Fächer) erhielten Till Birkelbach (10c) und Hannah Müseler (10b) einen Sonderpreis der Firma Ejot.

 

Sascha Funk gewinnt mit über 100 Punkten einen 3. Platz im Känguru-Wettbewerb

Realschüler erinnern an die Deportation von Berleburger Bürgern

Download
Bericht Siegener Zeitung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 317.4 KB
Download
Bericht Westfalenpost.pdf
Adobe Acrobat Dokument 344.6 KB

Forstprofis zu Gast an der Realschule

Der Kurs „ES Technik und Handwerk“ der Jahrgangsstufe 9 hatte die Möglichkeit, Einblicke in die Berufsfelder eines Forstwirtes und eines Revierförsters zu bekommen.

Der Auszubildende vom Landesbetrieb Wald und Holz NRW Thorben Adler und sein Vorgesetzter Sebastian Kuhlmann – zwei sehr engagierte Forstleute – waren zu Gast an der Realschule Bad Berleburg. Für Thorben Adler war es eine Art Heimspiel, da er selbst vor einigen Jahren noch Schüler der Realschule war. Die beiden Angestellten des Landesbetriebes, die im Regionalforstamt Oberes Sauerland arbeiten, hatten einige typische Werkzeuge aus der Waldarbeit mitgebracht: u. a. Motorsägen, Motorsensen und Pflanzspaten. Den Jugendlichen wurde nicht nur die Arbeit mit diesen Geräten erklärt, sondern auch das Thema Ausbildung beim Landesbetriebs spielte eine große Rolle. Die individuellen Arbeitserfahrungen der Forstleute ergänzten einen strukturierten Powerpoint-Vortrag. Thorben Adler erzählte z. B., welche Themengebiete in der Ausbildung wichtig sind und dass man nach dem Blockunterricht an der Forstschule „auch viel Spaß mit den anderen Auszubildenden“ hat. Auch die Themen Klimawandel und Kalamitätsholz wurden unter forstlichen Gesichtspunkten angesprochen – gerade in Wittgenstein sind die absterbenden Fichten ein großes, aktuelles Problem.

 

T. Mohrherr (TC-Lehrer)

Impressionen unserer Karnevalsveranstaltung 2023

Schüler/innen aus der 5. und 6. Klasse erreichen Platz 3 beim Skilanglauf in Willingen

Bestenehrungen zum Halbjahr

Mit Ausgabe der Halbjahreszeugnisse standen an der Realschule Bad Berleburg auch wieder verschiedene Ehrungen auf der Tagesordnung. Geehrt wurden unter anderem die goldenen sportlichen Höchstleistungen sowie die erfolgreichen Einzel- und Klassenleistungen bei Mathe im Advent. Des Weiteren wurden neu aufgestellte Schulrekorde präsentiert. Die Jahrgangsbesten bekamen Urkunden und Gutscheine ausgehändigt. Außerdem stellten sich die neuen Schulsanitäter und die Schülerinitiative zum Thema "Müllvermeidung an unserer Schule" vor. 

GELUNGENER TAG DER OFFENEN TÜR 2022

 

Mehr als 100 Viertklässler/innen der umliegenden Grundschulen konnten am 26.11.22 in vielfältiger Form die Realschule Bad Berleburg kennenlernen.

Kunterbunte Mitmachaktionen im Schulgebäude, eine Schulrallye mit Quizfragen sowie Aufführungen und Präsentationen in der Aula ermöglichten umfassende Einblicke in unser Schulleben. 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den zahlreichen Besuchern und freuen uns über das große Interesse. 

 

 Hier einige Eindrücke vom Tag der offenen Tür.

 

Tarja, Vorlesequeen 2022

 

Endlich durften wir erstmals nach der Coronapandemie den Vorlesewettbewerb in altbekanntem Rahmen stattfinden lassen. Tarja Schoß ist unsere diesjährige Gewinnerin des Schulentscheids der Städtischen Realschule Bad Berleburg. Die Sechstklässlerin setzte sich am Dienstag, den 6. Dezember 2022 gegen 7 weitere Mitschüler*innen durch. Damit qualifiziert sie sich für die nächste Runde im Februar für den Kreis Siegen Ost. 

Mit Engagement und Lesefreude übten alle Schüler*innen der Klassen 6 a,b,c,d auch in diesem Jahr fleißig im Rahmen des Deutschunterrichts, um vorbereitet und möglichst gelassen im Wettbewerb anzutreten.  

Für die Klasse 6a traten Justus Lauber und Tarja Schoß an. Die Klasse 6b schickte Constantin Biegler und Naemi Malin Kassel ins Rennen. Nari Sure und Felix Womelsdorf gewannen den Klassenentscheid der 6c. Die männliche Doppelspitze, Philip Becker und Johann Albert Gotzen, wurde von der Klasse 6d nominiert. Die Jury setzte sich aus der Schulsprecherin Melina-Jolie Splieth und den Deutschlehrerinnen Frau Otterbach, Frau Bauer, Frau Bäumener und Frau Sonneborn zusammen. 

Bei wem sitzen die Betonungen am besten? Wer zieht die Zuhörer*innen am stärksten in den Bann? Durch eine knappe Entscheidung gelang es Tarja im entscheidenden Moment besonders gut, ihrem geübten Lesetext „Gregs Tagebuch 1: Von Idioten umzingelt“ von Jeff Kinney eine lebendige Stimme zu verleihen. Gleiches gelang ihr überzeugend beim ungeübten Text „Doktor Proktors Pupspulver“ von Jo Nesbø.

Die zwei zauberhaften Moderatorinnen Paulina Schäfer und Hedi Friedrich aus der 6a führten durch das Programm. Tim Schneider und Sascha Grübener sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Technik.  Ein besonderer Dank geht an das 5er und 6er Publikum, dass ein tolles und faires Publikum war und bis zum Schluss die Ohren spitzte. Außerdem möchten wir uns recht herzlich beim Nikolaus bedanken, der vom Himmel aus den guten VorleserInnen gelauscht hatte und deshalb ganz spontan in der Aula vorbeikam, um jedem ein kleines Präsent zu überreichen.

Bundesweit nehmen jährlich rund 600.000 Schüler*innen der 6. Klassen am Vorlesewettbewerb teil. Er ist der größte und traditionsreichste Schülerwettbewerb Deutschlands und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. 

 

Falls dir ein Buch besonders gut gefallen hat, kannst du die Titel hier noch einmal nachlesen.

 

Constantin: „Star wars 3: Die Rache der Sith“ von Matthew Stover

Felix: „Harry Potter – Der Gefangene von Askaban“ von Joanne K. Rowling

Johann: „Die drei???  und der sprechende Totenkopf“ von Robert Arthur

Justus: „Caspar und der Meister des Vergessens“ von Stefanie Taschinski

Naemi: „Laden der Träume – Im Bann der Maya“ von Dirk Ahner

Nari: „Pony Jamie“ von Jana Hoch

Philip: „Harry Potter – Der Stein der Weisen“ von Joanne K. Rowling

 

Sabine Sonneborn, Fachlehrerin Deutsch

Dias de los muertos und die Insel der toten Puppen

Im Rahmen des Bad Berleburger Literaturpflasters konnte die Fachschaft Deutsch im Sinne einer gelebten Leseförderung dieses Jahr endlich wieder eine Autorenlesung im Klassenraum stattfinden lassen. Rikarde Riedesel begleitete die Kinder- und Jugendbuchautorin Inés María Jiménez aus Dortmund.

Frau Jiménez hielt an drei aufeinander folgenden Tagen für alle Fünft- und SechstklässlerInnen eine spannende Lesung in kleinem Rahmen. Sie stellte einer gespannten Schülerschaft ihren bilingualen Roman „Die Insel der toten Puppen“ vor, in dem es um eine Mutprobe rund um den „Dias de los muertos“ geht.

Trotz ihres spanischen Nachnamens hielt sie ihre Lesung auf Deutsch – schließlich war sie als Kind eines spanischen Gastarbeiters im Ruhrgebiet geboren. Die Spanischbotschafterin ließ es sich nicht nehmen, einige Passagen auf Spanisch vorzulesen und die SchülerInnen lauschten dem melodischen Klang ihrer Sprache. Besonders die Kinder der Spanisch-AG freuten sich darüber, dass sie sogar das ein oder andere Wort verstehen konnten.

Die Lesung wurde durch eine interaktive Präsentation begleitet und machte neugierig auf Sprache, Land, Kultur und Buch. Außerdem erwartete die SchülerInnen eine liebevoll aufgebaute „Ofrenda“ die eine wichtige Rolle im Roman spielt und eine ganz besondere Atmosphäre versprühte. Während der Lesung kamen immer wieder viele Fragen zur Geschichte und dem Leben der Autorin auf, die ausführlich beantwortet wurden. Wir sind gespannt, wer uns nächstes Jahr besuchen wird und bedanken uns recht herzlich für die gute Zusammenarbeit mit dem Bad Berleburger Literaturpflaster.

Jugendfestival "Mensch ist Mensch" bei schönstem Wetter

May Wiebelhaus und Florian Walter:

Das Schulfestival „Mensch ist Mensch“ am 30.September auf dem Schützenplatz Bad Berleburg sorgte für einen gelungenen Start in die Herbstferien. Geplant und organisiert von einigen Schülern und Schülerinnen der Realschule Bad Berleburg und der Jugendkultur-Initiative "YOUTH&ARTS" von Ensible e.V., haben hier Menschen aufeinandergetroffen, um sich für etwas einzusetzen. Im Fokus standen Fragen zur Gleichberechtigung zum Beispiel zwischen Mädchen und Jungen und das gemeinsame Zeichensetzen gegen Diskriminierung. Unterstützt wurde das Festival nicht nur von mehreren Musik-Künstlern, die aus ganz Deutschland für dieses Festival angereist sind, sondern auch von unserem Schulleiter Manfred Müller und Bürgermeister Bernd Fuhrmann.

 

Uns beiden persönlich hat das Festival sehr viel bedeutet. Das Event wurde lange im Voraus geplant. Bei den ersten Meetings kam die Idee „Mensch ist Mensch“ zustande. Auf dieser Idee baute die Planung auf. Dazu gehörten einerseits Vorbereitungen zum Thema Gestaltung und Musik aber auch der Zusammenhalt in der Gruppe und die Freude am Projekt. Das Ergebnis der ganzen Arbeit ließ sich sehen. Es wurden tolle Workshops angeboten, die für klein und groß ein Erlebnis waren. Von Crêpes, Smoothies und Säften über Mitmachprojekte, wie Wettbewerbe und Spiele, bis hin zu Henna Tätowierungen und professionellen Gesichtsmalereien war alles dabei. Um das Feeling abzurunden haben die Bands Brilonica und Ticket to Happiness sowie der DJ Timooe für Stimmung gesorgt. Der Weg von der Planung bis zum Ergebnis war lang und anspruchsvoll, doch wir haben ihn bewältigt. Wir und unser Team möchten Danke sagen, dass dieses Festival stattfinden konnte.